SCHLIESSEN

Köln | Lichtmasterplan

Köln, eine der ältesten Städte Deutschlands, ist als Kultur- und Wirtschaftsmetropole von internationaler Bedeutung. Ihr attraktives Stadtbild, das insbesondere durch die nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebauten Bauwerke geprägt ist, zieht Jahr für Jahr unzählige Gäste aus aller Welt an.

Der Lichtmasterplan Köln, befasst sich mit der Ordnung und Strukturierung des Lichtbilds der Stadt Köln. Als Fortführung des bestehenden Leuchten- und Beleuchtungskonzeptes, das vor einigen Jahren vom Rat der Stadt Köln beschlossen wurde, soll er der Stadtplanung zukünftig als Werkzeug dienen.

Im Rahmen der konventionellen Stadtbeleuchtung sind betriebswirtschaftliche Aspekte, die normgerechte Straßenbeleuchtung zur Erhaltung der Verkehrssicherheit und gestalterische Elemente relevant. Beim Leuchtendesign sind Ästhetik und Kapitalaufwand abzuwägen, während beim Einsatz der Leuchtmittel Lichtfarbe, Nachhaltigkeit und Anschlussleistung im Vordergrund stehen.

Der Lichtmasterplan gilt für das gesamte Kölner Stadtgebiet, wird jedoch exemplarisch anhand eines abgegrenzten Bereichs rund um die Innenstadt beschrieben. Ziel ist es, ein sicheres und attraktives Nachtbild zu schaffen, das den Ansprüchen von Einwohnern und Besuchern gleichermaßen gerecht wird. Das Kulturerbe der Stadt auch in den Abend- und Nachtstunden sichtbar zu machen, ist eines der größten Anliegen des Lichtmasterplan.
#Lichthierarchie #historisches Erbe schützen #Sicherheit #Nachhaltigkeit, #Einsparung von CO2, #Schutz des Ökosystems, #Werbelicht

Land:

  • Deutschland

Auftraggeber:

  • Rheinenergie & Stadt Köln

Fertigstellung:

  • 2018

Stadt:

  • Köln

Größe Planungsgebiet:

  • 110 km2